Der Deutsche Tanzpreis

Der renommierteste Preis für künstlerischen Tanz in Deutschland wurde 1983 von Ulrich Roehm, dem damaligen 1. Vorsitzenden des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik e.V. (DBfT) ins Leben gerufen. Begründet wurde er mit dem Ziel, herausragende, verdiente Persönlichkeiten des künstlerischen Bühnentanzes für ihr Lebenswerk zu ehren und ihr Schaffen sowie ihre Bedeutung für den künstlerischen Bühnentanz ins Bewusstsein von Politik, Kulturpolitik, der tanzbegeisterten Allgemeinheit sowie der tanzkünstlerischen Szene zu bringen. Im Jahre 2004 übernahm der Förderverein Tanzkunst Deutschland e.V. (damals noch eingetragen als Verein zur Förderung der Tanzkunst in Deutschland e.V., unter dem Vorsitz von Ulrich Roehm) die Verleihung des Deutschen Tanzpreises.